The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

AgitProp

Prickle-Prickle, 33rd Confusion, 3175.

Hier mal ein Artikel zum Thema Agitation und Propaganda der Piraten, speziell zu rhetorischen Fähigkeiten und Notwendigkeiten.

Mir ist eine Sache in letzter Zeit immer wieder aufgefallen, wenn es um Argumente der Piraten oder netzpolitische Themen ging. Der Fernsehauftritt von Dirk Hillbrecht bei Phoenix war z.B. so ein Punkt, der vermutlich zwar Exotenbonus erntet, aber im Kern doch eher eine Katastrophe war, vor allem weil er das Wahlprogramm der Partei schlicht nicht wirklich zu kennen schien oder doch zumindest irgendwie missversteht.

Wenn man mit anderen Piraten redet, so wissen sie wohl zwar grundsätzlich, was in so Dokumenten wie dem Parteiprogramm steht. Aber von den Argumenten her ist das alles nicht sehr fundiert, vor allem nach ein, zwei ketzerischen Fragen, die für grosses Wirrwarr sorgen und nach denen einiges ziemlich durcheinander gebracht wird. Teilweise ist die Fähigkeit, einen graden Satz zum Thema zustande zu bringen, relativ schlecht ausgeprägt. Und kommt noch ein Gesprächspartner dazu, der rhetorisch was auf der Pfanne hat, ist es normalerweise ganz vorbei.

Ich habe auf der GPN in Karlsruhe lange mit Aussenminister Haase gesprochen, und wir sind uns ziemlich schnell klar geworden, dass es nur wenige Möglichkeiten gibt, diese Probleme zu adressieren. Während des Wahlkampfes wird es nämlich immer wieder darauf ankommen, argumentationsfest zu sein, vor allem gegenüber dämlichen oder weniger dämlichen Fragen von Bürgern, Journalisten und Politikern aus anderen Parteien. Wenn man also Menschen von einer Idee überzeugen und in Diskussionen bestehen will, muss man:

- die eigenen Argumente und die Positionen der Partei sehr gut kennen und vertreten können
- schnell zum Punkt kommen
- wissen, was an den eigenen Argumenten noch nicht zu Ende gedacht ist
- die Argumente der Gegenseite kennen und verstehen
- Kontextsprüngen folgen können und auf überraschende Schlussfolgerungen eines Gesprächspartners Antworten finden
- vorbereitet sein auf Fragen und Argumente, die mit der Sache nichts zu tun haben

Leider ist das übers Netz oder aus Büchern nicht wirklich gut zu lernen, auch wenn man wertvolle Tip finden kann. Was gebraucht wird ist wohl eine der altmodischsten Dinge, die es dafür gibt, nämlich Debatiergrüppchen. Man kann das Ganze auf sehr verschiedene Art gestalten, z.B. abwechselnd die Positionen in der Debatte einnehmen und die Gegenseite vertreten oder bestimmte Arten in der Argumentation durchspielen (emotional, logisch, extremistisch usw.). Aber egal wie, es ist sehr wichtig, das im realen Leben zu machen. Purer Aktionismus ist aus meiner Sicht jedenfalls nicht genug, um die etablierten Parteien an die Wand zu nageln, vor allem für den anstehenden Strassenwahlkampf und den Showwettkämpfen in Rundfunk, Fernsehen und Presse.

Redet viel mit Piraten aus anderen Orten der Republik und beteiligt euch auch an deren Aktionen. Sucht euch eure politischen Gegner und Kritiker, redet mit ihnen, geht auf deren Veranstaltungen, sammelt und versteht deren Argumente.

Um den kreativen Teil mache ich mir überhaupt keine Gedanken mehr und sehe dort auch wenig Optimierungsbedarf. Denn auf so schöne Sachen in der Art wie den SPD-Failwhale, Frank für Zensur und Zensursula-Filtertüten freue ich mich in nächster Zeit sehr, auch wenn die Sachen nicht aus dem Kreis der Mitglieder kommen mögen.

---

2 Comments »

  1. Interessanter Artikel, habe mich selbst noch gar nicht zum Thema Piratenpartei (tiefergehend) beschäftigt, habe nur ein zwei Schlagwörter (alle downloads kostenlos etc.) abbekommen, die ich so erst mal nicht glauben bzw. als ernsthaft gemeint verstehen kann. Leider bleibt zu wenig Zeit, um sich über alles tiefgehend zu informieren, was einen so tag täglich beschäftigt, bzw. was man interessant findet.

    Jedoch hast du Recht, alleine mit einem festen Willen ist es nicht getan, es bleibt dabei, wer etwas erreichen möchte, braucht eine gute Argumentation /Rhetorik.

    Ob dann immer die beste Idee gewinnt sei nochmal dahin gestellt.

    Gruß Marco

    Comment by Marco Mattheis — Prickle-Prickle, 33rd Confusion, 3175. @ 66300

  2. Ich bin dabei, wer will mit mir diskutieren (im Raum Frankfurt/Mainz)?

    Comment by Julia Reda — Prickle-Prickle, 33rd Confusion, 3175. @ 84325

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



"If God wanted us to fly, He would have given us tickets." - Mel Brooks

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.149 seconds.