The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

Anmerkungen zum “Round Table on Top Blogs”

Sweetmorn, 67th Bureaucracy, 3172.

Edelman und Technorati haben einige Blogger ([Johnny][1], [Jens][2], [Nico][3] und [Ix][4]) eingeladen, um mit ihnen zusammen über die in den letzen Tagen veröffentlichten Weblog-Toplisten und Monitoring von Weblogs im Allgemeinen zu diskutieren. Ich fand diese Diskussion sehr interessant, weil sie einige Details enthält, die ich bemerkenswert finde und freue mich, dass sie öffentlich als Video [zur Verfügung][5] gestellt wurde. Hier ein paar kurze Anmerkungen dazu.

- Es ist irgendwie merkwürdig, deutsche über die deutsche Blogosphäre reden zu hören. Ich denke, ein wenig ist dadurch inhaltlich verloren gegangen. Letztendlich war es aber weniger schlimm als ich erst erwartet hatte.

- Die Vorstellung von Johnny und Ix als Top 2- und Top 8-Blogger ist aus meiner Sicht ein Nono und war ihnen auch scheinbar ein wenig peinlich.

- “The Blogosphäre is doubling every 6 month”. Ich habe dazu nur eine Frage: Sind in dieser Aussage Splogs eingerechnet oder nicht?

- [Peter Hirshberg][6], seines Zeichens Technorati-Chairman, führte aus, dass die Musik eigentlich nicht in den Topblogs spielt, sondern im “Long Tail” genannten Teil der Blogosphäre, der teilweise nicht einmal in den 250 auftaucht. Das kann man so unterschreiben denke ich. Nico fragte später: “Who links to Bildblog?” Ich sehe das genauso. Es linkt tatsächlich niemand darauf, es wird eben nur gelesen. Ist es deshalb ein Blog mit grossem Einfluß? Das wirft natürlich die Frage auf, was soll so eine Liste bzw. was für Übersichten will man als interessierter Mensch stattdessen?

- Ein Detail: Die Sprache wird erfasst. Da stellt sich natürlich die Frage, warum Technorati Schwierigkeiten damit haben soll, diese den entsprechenden Blogs zuzuordnen. Ist mir vollkommen unklar.

- Johnny fragte, was man tun muss, um Technorati vom Spidern seiner Seiten abzuhalten. Auf Technoratis Seite ist dazu nichts zu finden (zumindest habe ich es nicht gefunden). Es gibt auch scheinbar nicht sowas wie einen “Technorati Bot”. Ich halte das für ein Issue, dass der Bot sich nicht ordentlich identifiziert.

Hier ein paar Zitate, die mir sehr gut gefallen haben:

- Peter: _”The top blogs behave like mainstream media.”_

- Jens: _”Your first list was crap!”_ und Ix: _Maybe it’s a little bit unscharf”_, als es um die Topliste geht.

- Jens (an Cornelia Kunze gewannt): _”The blogosphere is no market. It’s communication and people.”_

- Johnny: _”How many people read blogs in Germany? 2% maybe.”_

- Jens (auf die Frage, wie Firmen ihre grundsätzlichen Strategien ändern gegenüber Bloggern ändern sollten): _”Make good products.”_

- Jens (auf die Frage, was er sich wünscht wie sich Firmen verhalten sollten und wie nicht: _”Relax and don’t overreact.”_

Meiner Einschätzung nach ist im diesen Gespräch ein grundsätzlicher Bruch in der Kultur und im Selbstverständnis wieder einmal deutlich geworden. Die Blogger verstehen sich in erster Linie als private Kommentatoren des Geschehens. Einerseits wissen sie Monitoring zu schätzen, damit sie schnell mitbekommen was passiert. Andererseits ist es ihnen unangenehm, dass ihnen irgendwelche Corporates oder PR-Agenturen auf die Finger schauen und sie Angst haben müssen, bei Beiträgen, die Firmen betreffen, sofort zur Rechenschaft gezogen werden — mit dem Effekt, dass unter Umständen eine “freie” Kommunikation erschwert wird. Das Misstrauen vor allem gegen PR-Agenturen ist gross, denn diese werden als nach wie vor als die Gatekeeper betrachtet. PR-Agenturen würden gerne mehr mit Bloggern zusammenarbeiten, aber es gibt dagegen einen deutlichen Widerstand, weil es vor allem als Vereinnahmung wahrgenommen wird. Ich bin an dem Punkt Johnnys Meinung, dass sich ein gewisser Widerstand der Blogger gegen generelles Monitoring etablieren könnte.

Auf Technoratis Seite war zu merken, dass sie zwar einerseits eine Unmenge an Daten haben, anderseits aber große Schwierigkeiten haben, mehr rauszuholen. Deswegen wollen sie gerne die Benutzer ihres Systems ermuntern, ihnen bei der Kategorisierung zu helfen, ja, sie sind darauf ganz offensichtlich angewiesen.

Update: Die Artikel von [Johnny][7], [Ix][8] und [Jens][10] zu dem Treffen sind in ihren Weblogs zu finden. Livegeblogtes gibt es beim [Blogruf][9], lesenswert auch [Daily Pia][11] und das [Blog Bistro][12] zum Thema.

Update 2: [Nico][13] hat noch mal ein paar versöhnlichere Töne angestimmt.

[1]: http://spreeblick.com
[2]: http://popkulturjunkie.de
[3]: http://lumma.de
[4]: http://wirres.net
[5]: http://przweinull.de/eintrag.php?id=4
[6]: http://atomicbomb.typepad.com
[7]: http://www.spreeblick.com/2006/10/13/technoradi-in-frankfurt/
[8]: http://wirres.net/article/articleview/3980/1/6/
[9]: http://blog.zeit.de/blogruf/?p=288
[10]: http://www.popkulturjunkie.de/wp/?p=2629
[11]: http://www.daily-pia.de/?p=1599
[12]: http://www.blog-bistro.de/?p=514
[13]: http://lumma.de/eintrag.php?id=3018

---

1 Comment »

  1. […] Aus der Nachlese zum “Round Table on Top Blogs and Communications” von Edelman und Technorati: Auf Technoratis Seite war zu merken, dass sie zwar einerseits eine Unmenge an Daten haben, anderseits aber große Schwierigkeiten haben, mehr rauszuholen. Deswegen wollen sie gerne die Benutzer ihres Systems ermuntern, ihnen bei der Kategorisierung zu helfen, ja, sie sind darauf ganz offensichtlich angewiesen. […]

    Pingback by Blogrolle.net : Querulanten, Alleswisser und Jasager — Boomtime, 68th Bureaucracy, 3172. @ 83332

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



"The great tragedy of Science - the slaying of a beautiful hypothesis by an ugly fact." - Thomas H. Huxley

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.141 seconds.