The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

“Besserer Schutz vor Hackern, Datenklau und Computersabotage”

Pungenday, 44th Bureaucracy, 3172.

Beim [BMJ][] findet sich eine [Pressemitteilung][], in der auf einen [Entwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes zur Bekämpfung der Computerkriminalität][Entwurf] (als PDF) hingewiesen wird. Die gelistete Zusammenfassung liest sich gruselig:

  • Künftig soll bereits der unbefugte Zugang zu besonders gesicherten Daten unter Überwindung von Sicherheitsvorkehrungen unter Strafe gestellt werden (§ 202a StGB). Ein Verschaffen von Daten wird nicht mehr erforderlich sein. Damit wird klargestellt, dass “Hacking” strafbar ist.
  • Computersabotage ist bisher nur bei Angriffen gegen Betriebe, Unternehmen und Behörden strafbar (§ 303b StGB). Künftig sollen auch private Datenverarbeitungen geschützt werden. Ferner werden Störungen durch unbefugtes Eingeben und Übermitteln von Computerdaten unter Strafe gestellt, um “DoS-Attacken” erfassen zu können, bei denen die Dienste eines Servers durch eine Vielzahl von Anfragen so belastet werden, dass dessen Kapazitäten nicht ausreichen und der Zugang für berechtigte Kontaktaufnahmen mit dem Server blockiert oder erschwert wird. Besonders schwere Fälle der Computersabotage können künftig mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren bestraft werden.
  • Das Sichverschaffen von Daten aus einer nichtöffentlichen Datenübermittlung oder aus der elektromagnetischen Abstrahlung einer Datenverarbeitungsanlage soll unter Strafe gestellt werden (§ 202b StGB neu).
  • Besonders gefährliche Vorbereitungshandlungen zu Computerstraftaten werden künftig strafbar sein. Sanktioniert wird insbesondere das Herstellen, Überlassen, Verbreiten oder Verschaffen von “Hacker-Tools”, die bereits nach Art und Weise ihres Aufbaus darauf angelegt sind, illegalen Zwecken zu dienen (§ 202c StGB neu).

[BMJ]: http://www.bmj.bund.de/
[Entwurf]: http://www.bmj.bund.de/media/archive/1317.pdf
[Pressemitteilung]: http://www.bmj.bund.de/enid/35c0373eabeb32f1e4b2474f09f09ebf,792f74707265737365617274696b656c5f6964092d0932353638093a096d795f79656172092d0932303036093a096d795f6d6f6e7468092d093039093a095f7472636964092d0932353638/Presse/Pressemitteilungen_58.html

---

9 Comments »

  1. > aus einer nichtöffentlichen Datenübermittlung

    Gilt darunter auch WLAN das nicht verschlüsselt, aber aber einer privaten Firma gehört? Oder ein WLAN das mit WPA verschlüsselt ist aber der Zugangs PW password lautet?

    >insbesondere das Herstellen, Überlassen, Verbreiten oder Verschaffen von “Hacker-Tools”

    Was bin ich doch für ein krimineller Mensch, ich habe nmap, ethereal, ettercape und kismac installiert.

    Müssen nun alle Explot-db’s, Bugarchive ect geschlossen werden, da sie auch zu gefährlichen Vorbereitungshandlungen benutzt werden können?

    Comment by Blase16 — Prickle-Prickle, 45th Bureaucracy, 3172. @ 46789

  2. ach du scheisse…

    fukami hat recht - wenn das durchkommt wirds zappenduster….

    Trackback by des is ja grad des — Boomtime, 48th Bureaucracy, 3172. @ 75234

  3. […] Seit kurzem beschäftigt das Thema “Hacker-Tools” die Internetgemeinde. Am 20. September hat das Bundeskabinett den Regierungsentwurf eines Strafrechtsänderungsgesetzes zur Bekämpfung der Computerkriminalität beschlossen. Wie so oft zeugt dieser Entwurf von mangelnder Sachkenntnis und mangelnder Realitätsnähe. Der CCC hat zu diesem Thema eine Pressemitteilung herausgegeben, in vielen Blogs, z.B. hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier wurde das Thema aufgegriffen, sachlich diskutiert und zerpflückt… das hätte man eigentlich von unseren Regierungsvertretern erwarten müssen. […]

    Pingback by MellowBox » Blog Archiv » “Hacker-Tools”? — Prickle-Prickle, 50th Bureaucracy, 3172. Celebrate Bureflux. @ 55708

  4. das können die garnicht ernst meinen; wie soll das denn vollzogen werden??? So ein Gesetz hinkt doch der Realität um Lichtjahre hinterher. Das haben irgendwelche (technikfremden) lehrer/beamte7gewerkschafter/juristen/etcPP verabschieded.

    Comment by achim — Setting Orange, 51st Bureaucracy, 3172. @ 43513

  5. Bööööööööööööööse Hackertools…

    Da liegt ja nun seit nem Tag ein gewisser Gesetzesentwurf vor. Ich hab´s auch relativ zeitnah bei netzpolitik und heise gelesen. Ich war schon an den Tasten um da meinen Senf hinzu zugeben. Nachher hab ich´s gelöscht. Irgendwie haben hier in Deu…

    Trackback by karl-tux-stadt.de — Setting Orange, 51st Bureaucracy, 3172. @ 58118

  6. “Künftig sollen auch private Datenverarbeitungen geschützt werden.”

    “Besonders schwere Fälle der Computersabotage können künftig mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren bestraft werden.”

    Oh ja, sperrt die bösen Hacker (bzw. den verantwortlichen Vorstand) weg, die die Datenverarbeitungsanlagen armer, unmündiger Verbraucher sabotieren.

    Comment by Raven — Boomtime, 63rd Bureaucracy, 3172. @ 33165

  7. *wah* Leute, eckige Klammern kann man auch <escapen>, anstatt den Inhalt zu killen. ,)

    Es fehlt daher:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/65602

    Comment by Raven — Boomtime, 63rd Bureaucracy, 3172. @ 33290

  8. […] “Besserer Schutz vor Hackern, Datenklau und Computersabotage” […]

    Pingback by Michael-Seitz.org » Informatiker, bald alle hinter Gittern — Prickle-Prickle, 38th Confusion, 3173. @ 81150

  9. Ich finde, es reicht schon aus, wenn man im Internet anonym surft. Dann kann man sich sicher gehen, dass zumindest seine persönlichen Daten geschützt sind, während man im Internet surft.

    Comment by Klaus — Pungenday, 42nd Confusion, 3179. @ 51291

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



Of the delights of this world, man cares most for sexual intercouse, yet he has left it out of his heaven.

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.079 seconds.