The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

Öffnet eure Netze!

Sweetmorn, 36th Chaos, 3172.

Hier mal ein Post der Kategorie: “Wo der Club alles andere als feinen Fug verzapft hat - Teil 23″.

Als Anfang dieses Jahrtausends WLAN-Nutzung für Privatnutzer in grossem Stil losging, wurde vor allem auch im Clubumfeld davor gewarnt, diese Netzzugänge ob des Missbrauchspotenzials offen und für jeden zugänglich zu halten. Während dies bei Krankenhaus- oder Firmennetzwerken sinnvoll ist, macht das bei Funknetzen von Privatnutzern eigentlich nicht nur keinen Sinn, es ist sogar absolut kontraproduktiv. Im Kern setzt sich der Club für freie Netze ein, und alle mir bekannten Clubräume sind mit unverschlüsseltem WLAN ausgestattet. Nun ist natürlich jedem einigermassen fortgeschrittenem Computernutzer klar, dass a) auch verschlüsselte und mit Key versehene Netze mit mehr oder weniger Aufwand benutzbar sind und b) es sinnvoll ist, nicht das Netz sondern die einzelnen Verbindungen abzusichern.

Diese Warnung hat sich rückblickend betrachtet im Grossen und Ganzen spätestens mit der Einführung des Vorratsdatenspeicherung als Eigentor herausgestellt. Dabei wären offene Netze in vielerlei Hinsicht für alle Nutzer von Vorteil: Bei Gerichtsverfahren zum Thema File Sharing (denn wer will beweisen, von welchen Nutzern genau die Daten verteilt wurden), für Leute, die sich im Café oder im Auto sitzend und auf die Süsse/den Süssen wartend die Zeit mit dem Lesen der aktuellen Feeds und Tips für den weiteren Verlauf des abends verkürzen will oder einfach nur mit seinem Gadget mal eben eine Karte holen, chatten oder ähnliches will.

Wenn wir nicht bald beginnen zu intervenieren und uns dafür einzusetzen, dass es offene Netze auf dieser Basis gibt haben wir wahrscheinlich eine der wenigen realistischen Möglichkeiten verpasst, in absehbarer Zukunft nahezu flächendendeckende, offene und für jeden zugängliche Netze zu haben. Auf Industrie oder Politik braucht man dabei nämlich nicht zu hoffen, uns bleiben nur die Besitzer privater APs. Sonst haben wir vielleicht am Ende wirklich einen Zustand, in dem zwar einen Haufen Funknetze auf allen Frequenzen gibt, aber eben mit höheren oder niederen Zugangsbeschränkungen. Das kann nicht in unserem Sinne sein.

Deswegen wollen wir eine (bisher zugegebenermassen etwas sehr unkoordinierte) Kampagne starten, die erstmal den Arbeitstitel Öffnet eure Netze! tragen soll. Wir fangen an, in unserem öffentlichen Wiki Punkte zu sammeln und die Kampagne, die realistisch betrachtet eine Menge Arbeit bedeutet, vorzubereiten, bei der es vor allem auch um Aufklärung über den richtigen Umgang mit Computern in Netzwerken gehen wird. Ist grade noch etwas leer ob der sehr chaotischen Zustände nach dem Brand in den Clubräumen, aber irgendwann muss man ja schliesslich anfangen :-)

Zudem ist das mal ein Versuch, ob in dieser unserer Blogosphäre etwas anderes geht als der 2342ste Rant darüber die doof die Kampagne “Wir sind Deutschland” ist und die anwesenden Blogger sich selbst ein Geschenk zu machen in der Lage sind.

---

4 Comments »

  1. Oh, danke dir Fukami. Du sprichst mir aus dem Herzen. Ich kann geWEPWAPte WLANs auch nicht nachvollziehen und ermutige jeden AP-Besitzenden dieses offen zu halten. Meine Schwester kann dank eines solchen Netzes kostenlos surfen und mehrere Bekannte, meine WG und das AZ bieten dem verirrten Wanderer freien Zugang zum Netz. Das gute alte Geben und Nehmen. Ein eigenes VPN etc pp lässt sich (und sollte) ja trotzdem verwenden (werden).

    Comment by prometoys — Boomtime, 37th Chaos, 3172. @ 6413

  2. Offene Netze sind wichtig, das ist uns allen klar. Es ist auch an der Zeit, das Thema wieder aufzugreifen, da bin ich ganz deiner Meinung. Freifunk.net und aehnliche Initiativen pushen das Thema ja auch schon sehr lange.

    Und andere, kommerzielle Player wie Fon haben gerade viel Geld (18 Mio Eurotaler) von Skype, Google, Index und Sequioa bekommen, um die Vision von einem Netzwerk mit 1 Million Hotspots nach vorne zu treiben. Leider aber loggt man sich dabei immer bei Fon ein, nicht das, was wir wollen.

    Es macht also Sinn, den Leuten zu helfen, ihre Rechner und Datentransfers zu verschluesseln, die Netze selber aber kostenlos/-guenstig zugaenglich und offen zu halten.

    Ich selber arbeite an Ideen, die Mobilfunknetze offener und kostenguenstiger zu Machen.

    Gruss aus Barcelona, wo morgen 3GSM startet, der groesste Mobilfunkevent der Welt.

    Comment by Jan Michael Hess — Pungenday, 43rd Chaos, 3172. @ 55721

  3. Das Problem an offenen, privaten Netzen ist aber ja nicht nur der Missbrauch durch illegale Inhalte, sondern auch der des Traffics.

    Solange die Leitungen vielfach noch so dünn sind (vor allem auf Dörfern wie bei mir) macht es eigentlich wenig Sinn eine DSL-Light Leitung auch noch für alle offen zugänglich zu machen - zumindest sehe ich das so…

    Comment by Alex — Setting Orange, 37th Discord, 3172. @ 55965

  4. Da hilft Traffic Shaping

    Comment by Astro — Setting Orange, 37th Discord, 3172. @ 83143

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



Pain is inevitable; suffering is optional

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.040 seconds.