The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

Guerilla Gardening

Setting Orange, 25th Chaos, 3172.

Topinambur Helianthus Tuberosus

Durch ein Post von Su-Shee, der ich auf dem Wege gute Besserung wünsche, bin ich wieder daran erinnert worden, mal einen Eintrag zum beliebten Thema _Ackerbau und Viehzucht in der Stadt_ zu veröffentlichen, der irgendwie schon eine ganze Weile hier rumgammelt.

Während der Begriff Guerilla Gardening an sich eher einen politischen Hintergrund offenbart und meist mit Antiglobalisierung und zivilem Ungehorsam gleich gesetzt wird, gibt es zumindest in Teilen Ostdeutschlands — von Dresden, Leipzig und Zwickau weiss ich es genau– einige Leute, die diese Form der modernen Landwirtschaft betreiben um einen Teil ihres Überlebens zu sichern. Anders als die politisch-motivierte Form kommt dabei z.B. keine Hanfsamen oder ähnliches zum Einsatz — bringt ja auch nix, weil diese wenig nahrhaft, meist durch zu frühe Ernte ihre Blüte nicht erleben und praktisch unbrauchbar für eine Weiterarbeitung sind.

Bei den Leuten von denen ich rede sind die Gründe ganz klar: Sie bekommen wenig bis gar keine finanzielle Unterstütung. Eine der Pflanzen, die beispielsweise in Stadtgärten angebaut wird, ist Topinambur. Dieser aus Mittelamerika stammende Neophyt hat einige sehr interessante Eigenschaften, die sie quasi für diese besondere Art des Anbaus prädestiniert: Sie ist sehr nahrhaft, schmeckt ziemlich lecker (manche sagen sie schmecke wie Artischocken), sie enthält Inulin (ein Mehrfachzucker, den auch Diabetiker zu sich nehmen können) und lässt sich auf vielerlei Art verarbeiten. Sie war sogar in Europa vor Einführung der Kartoffel ein Nahrungsmittel, das eine relativ grosse Verbreitung hatte. Es gibt aber noch ein anderes Detail, die sie interessant macht: Sie ist ein mehrjähriges “Unkraut”, das andere Pflanzen massiv verdrängt und nur schwer wieder zu entfernen ist. Die Pflanze vermehrt sich vegetativ über ihre stark kohlehydrathaltigen Wurzeln und kann auf diese Weise andere, vor allem kultivierte, Zierpflanzenarten dominieren.

---

1 Comment »

  1. Hi,wo in Leipzig kann ich denn Spuren des Guerilla Gardenings finden?
    lg

    Comment by Claudia — Sweetmorn, 19th The Aftermath, 3174. @ 64748

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



I love deadlines. I especially love the whooshing sound they make as they fly by.

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.079 seconds.