The Turkey Curse
fukamis terror chatroom

22C3 Content Meeting I

Pungenday, 64th Bureaucracy, 3171.

Da vor dem offziellen Abschluss des Content Meetings zum 22C3 mehrere Leute sich öffentlich zu noch gar nicht offziellen Entscheidungen geäussert haben, mal meine ganz persönlichen 2 Cent:

* Der Vortrag, um den es geht, wurde erst einmal abgelehnt, weil sich niemand der _Anwesenden_ (die übrigens zu dem Zeitpunkt der Diskusssion aus wesentlich mehr Leuten bestand als die ganze andere Zeit) gefunden hat, der meinte, man müsse das unbedingt haben. Wir haben bei keinem Vortrag so lange diskutiert wie bei dem, am (vorläufigen) Ende dieser Diskussion stand das Votum. Irgendwer, der Zugriff auf unser Reviewsystem hat hat es Fefe wohl gesagt bevor es ein _offizielles_ Statement gab, und von einer offziellen Begründung kann man in keinem Fall reden. Die war übrigens im Kern anders, aber das spielt ja eh keine Rolle hier im Dschungel. Wenn jetzt jeder Vortragende damit anfängt, der abgelehnt wurde, wird das sicher noch spassig in den nächsten Tagen und Wochen …
* Wir haben noch andere Entscheidungen zu Vorträgen gefällt, die nicht auf ungeteilte Zustimmung fallen werden. Aber das wird man wohl niemals verhindern können und das ist auch gut so.
* Mit Pentabarf gibt es ein System, mit dem wir so gut wie es geht (und vor allem zum mittlerweile zweiten Mal) so viele Leute wie möglich an der Auswahl der Vorträge beteiligen. Die Aufrufe für das Meeting gibt es schon eine ganze Weile, die Aussagen zu den Ratings auch. Leider ist die Beteiligung eher *sehr* spärlich wie ich finde (was nach Postings allerdings schlagwartig anders wurde und ich ausserordentlich positiv werte). Meckern über ein schlechtes Programm ist wesenntlich einfacher als sich konstruktiv zu beteiligen, weil es verdammt zeitintensiv ist, sich mit den ganzen Einreichungen und Vortragenden auseinander zu setzen und eine stichhaltige Aussage dazu zu machen.
* Wir haben über 200 Vorträge reviewt und sind nicht in allen Fällen zu einem eindeutigen Abschluss gekommen. Wir haben allerdings eine grosse Anzahl von Vorträgen akzeptiert, die unserer Meinung einerseits ein breites Feld interessanter und wichtiger Themen behandelt, andererseits auch einige Schwerpunkte gesetzt, die sich aber auch in den Einreichungen widerspielgelten. Zudem haben wir eigentlich zu allen CCC-Themen sehr gute Vorschläge bekommen und dazu auch Vorträge, die es so noch nirgendwo gab. Lasst euch überraschen.
* Ich bin total platt als “Jubelperser”(sic!) bezeichnet worden zu sein. Ich bin immer noch ganz fassungslos.
* Mir ist einfach nicht klar, was z.B. Qbi, Enno oder andere meinen, wenn sie von der “Kommerzialisierung des Kongresses” reden. Der Kongress ist in der Tat professionalisiert und vor allem finden sehr offene Diskussionen und konstruktiver Streit um Themen und Vorgehen auf der Veranstaltung im Oktober(!) statt. Dazu ist die Beteiligung an der Vorbereitung so transparent wie noch nie bei einem Kongress. Jeder Scheiss ist dokumentiert, jeder Punkt teilweise bis zum Erbrechen rum und num gewälzt. Das hat aber mit _Beteiligung_ zu tun, wozu sich wohl viele aus purer Bequemlichkeit nicht durchringen mögen.

Schlagt mich dafür, gebt mir krasse Hostnamen, aber ich stehe zu den allermeisten der dort gefassten Ablehnungen und Zustimmungen, und wenn wir uns “falsch” entschieden haben, so ist das traurig, aber auch nichts, was man nicht _2 Monate_ vor dem Kongress prinzipiell diskutieren und korrigieren kann wenn nötig. Dieses Rumgepaule nervt jedenfalls gewaltig, vor allem wenn die Leute, die sich da beschweren, überhaupt nicht mitbekommen, was eigentlich grade aktuell passiert, sondern sich lieber auf halbgare Aussagen stürzen.

Ich bin jedenfalls mit der ersten Runde im Kern sehr zufrieden und denke, wir haben eine gute Vorauswahl getroffen und so erstmal einen guten Rahmen geschaffen, sehe aber einiges, was wir im nächsten Jahr beim Review anders machen sollten. Alles weitere die nächsten Tage, ich bin jetzt jedenfalls erstmal fertig.

Frank hat was zum Jahresrückblick, Maha zu dem Meeting gebloggt.

---

7 Comments »

  1. […] Eine andere Position. […]

    Pingback by foobla - das Weblog von Norbert Wigbels » Blog Archive » Dafür: Fnord-Jahrerückblick auf dem 22c3 — Pungenday, 64th Bureaucracy, 3171. @ 31488

  2. Ich fänd’s schade, wenn es keinen Jahresrückblick gabe, der war klasse letztes Jahr.

    Comment by Beate — Pungenday, 64th Bureaucracy, 3171. @ 33435

  3. Ich habe meinen Beitrag nochmal geupdatet. Offensichtlich hast du da was ascflh verstanden. Für mich ist das keine Kommerzialisierung, sondern eine Professionalisierung und wie ich dir auch schon sagte, sehe ich dies eher positiv. Mir fällt einfach schwer nachzuvollziehen, wieso gerade diese Veranstaltung abgesetzt wurde.

    Comment by Jens Kubieziel — Pungenday, 64th Bureaucracy, 3171. @ 34151

  4. Irgendwie klingt diese “Rechtfertigung” sehr nach “Nachrichten aus der Reichskanzlei”. Mit viel blumigen Worten wird erklärt, wieso dem Komitee die Wünsche der Besucher egal sind - anders ist ja nicht zu erklären, daß eine regelmäßig überlaufene Veranstaltung überhaupt zur Disposition stand.

    Comment by Hannes — Pungenday, 64th Bureaucracy, 3171. @ 75955

  5. […] Fefe hat auch etwas geschrieben und etwas halbwegs offizielles gibt es bei The Turkey Curse - in die internen Quereleien und Befindlichkeiten will sich aber wohl keiner einmischen. […]

    Pingback by themaastrix » Blog Archive » Fnord - Kein Jahresrückblick auf dem CCC — Prickle-Prickle, 65th Bureaucracy, 3171. @ 41789

  6. Ich fände es schade, wenn es dabei bliebe, dass es keinen Fnord-Jahresrückblick geben soll.
    Ich fand gerade diesen Vortrag in den letzten Jahren immer sehenswert, weil da eigentlich ernste Themen mit einer gehörigen Portion Humor vorgetragen wurden. Das ist eine der wenigen Veranstaltungen, die ich wirklich vermissen würde. Ich denke, wenn man sich die Besucherzahlen ansieht, bin ich da nicht der einzige.

    Comment by Neismark — Setting Orange, 66th Bureaucracy, 3171. @ 62887

  7. Wo ist eigentlich der Nährwert von Fefes Jahresrückblick? Es ist ein anekdotischer Vortrag, der aber nur zum Amüsenment aber keinesfalls zur Medienkritik oder gar zum Aufbau von Medienkompetenz taugt. Ein Sammelsurium von Meldungen, die ins eigene Weltbild passen…

    Comment by Torsten — Setting Orange, 66th Bureaucracy, 3171. @ 75947

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment



"The great tragedy of Science - the slaying of a beautiful hypothesis by an ugly fact." - Thomas H. Huxley

The Turkey Curse is powered by WordPress, template idea by Priss

Entries (RSS) and Comments (RSS).
Generated in 0.039 seconds.